27.Tag

Posted by on 28. September 2011

27.Tag
Wir haben uns von Nicole verabschiedet und Essaouira verlassen. Die Landstraße am Meer Richtung Norden ist wunderschön und so kamen wir entspannt in Oualidea an. Ein traumhafter Ort ohne Kettenverkäufer, Drogendealer und nervende Tourifänger, dafür mit genialen Stränden. Auch der Sonnenuntergang war ein Träumchen. Unsere Bleibe ist heute eher bescheiden: Wir haben eine Wohnung mit Garten, 3 Bädern und allein der Salon ist 40qm groß. Naja, damit müssen wir jetzt wohl leben.
@ Ck: Bodyboardingfans sind wir auch geworden, bin gespannt auf Dein Finnenhightechteil und auf die Aufkleber! 🙂 Beim Kiten hab ich doch noch was gelernt. Warum wir nicht so gut Switch fahren können liegt an unseren Sofatrapezen. Mit dem geliehenen Hüfttrapez bin ich sogar im Switch die Wellen hoch gefahren.

20110928-094021.jpg

http://www.jenseitsvomasphalt.de/wp-content/plugins/sociofluid/images/technorati_16.png http://www.jenseitsvomasphalt.de/wp-content/plugins/sociofluid/images/google_16.png http://www.jenseitsvomasphalt.de/wp-content/plugins/sociofluid/images/myspace_16.png http://www.jenseitsvomasphalt.de/wp-content/plugins/sociofluid/images/facebook_16.png http://www.jenseitsvomasphalt.de/wp-content/plugins/sociofluid/images/twitter_16.png

4 Responses to 27.Tag

  1. ck

    Nur gut, dass mein Trapez langsam auseinanderfällt. Ich kann bei deinem ja nachhelfen 😉

    Freue mich auf weitere Berichte von euren Abenteuern und viele Grüße an die ganze Crew.

  2. Maria

    Hallo Männerse , Eure Bild- und Tageseindrücke sind famos und wecken weiterhin nichts als Fernweh in mir. Ihr seht verdammt gut aus, authenisch durch Staub, Erschöpfung und Sonne gezeichnet und besonders die in der Sonne glitzernden- romantisch in Szene gesetzten Motorräder+Pinin in variabler Kulisse fallen liebevoll ins Auge. Ich freue mich auf das sicherlich umfangreiche Film- und Fotomaterial und ausgedehnte Exklusivreportagen. Für die schlappen 4000 km zurück in den goldenen Herbst von Berlin wünsche ich Euch Materialbeständigkeit, stabile Wetter- und Gefühlslagen und einfach nur ne tolle Restzeit. Liebe Grüße Maria

  3. Dita

    Hallo Jungs, Kerle, Männer!!!
    Na wenigstens hat Euer Material trotz bester Pflege bis jetzt durchgehalten. Also scheint es unnötig gewesen, etwaige Ersatzteile, in der Hoffnung Euch damit zu helfen, an Euch gesandt zu haben. Wer weis, wer sich den Bowdenzug am Kamel einbauen lassen hat. Seid tapfer, trotzt allen Lagen und kommt heile zurück. Ich drück Euch alles was geht! Da DITA nicht da, sondern hier.

    • Marek

      Hallo Dita, der Bowdenzug ist mittlerweile in Marokko, beim Zoll, wir sind aber nicht mehr dort 😉 Vielleicht tritt er ja die Rückreise nach Deutschland an, falls ihn der Zoll nicht für die dienstkamele beansprucht. Viele Grüße von uns Vieren!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *